Quelle: Schwabo 26.07.2016

Mit einem neuen Modus versuchte der TSV-Dettingen sein Dorfpokalturnier für die Fußballer wieder attraktiver zu gestalten. Die Idee ging voll auf.

Horb-Dettingen. Gleich 14 Mannschaften kämpften um den hölzernen Wanderpokal. Darunter waren zwei reine Damenmannschaften, eine Kindermannschaft und eine reine Familienmannschaft. Die KohlwaldköhlerI sind Dorfmeister.

In den vergangenen Jahren hatte das Dorfpokalturnier irgendwie an Reiz verloren. Letztes Jahr musste das Turnier sogar wegen der Bauarbeiten am Sportheim ausfallen. In einer Ausschusssitzung hatte Jugendwart Axel Tittjung, wie ein sehr zufriedener Vorsitzender Peter Straubinger gegenüber unserer Zeitung erläuterte, die Idee des Neun-Meter-Schießens eingebracht. Bei den Vorstandskollegen fand der Vorschlag gleich großen Anklang. Veranstaltung wird nächstes Jahr fortgesetzt.

So startete am vergangenen Samstag der TSV das Dorfpokalturnier im neuen Modus. Gleich 14 Mannschaften hatten sich angemeldet. Darunter die Muristräßler (eine reine Kindermannschaft), die Jungs von der Zollernstraße und zwei reine Damenmannschaften. Ehrenmitglied Reinhold "Holdi" Böhnke startete sogar mit einer Familienmannschaft. Auch Kassenprüfer und Torwartlegende Richard Tittjung wartete mit einer Mannschaft auf. Die Turnierleitung hatten Vorsitzender Peter Straubinger, sein Vize Harry Pfost und Schriftführer Manuel Sikeler. Eine Mannschaft bestand aus fünf Schützen, und aus neun Meter Entfernung galt es, "das Runde ins Eckige" zu befördern und dabei den Torwart alt aussehen zu lassen.

Also der Spielmodus im Prinzip ganz einfach. Ja, wenn da mal nicht die Nerven durchdrehen... In der Gruppenphase wurde gleichzeitig auf drei Tore geschossen. Am Ende kamen ins Viertelfinale: beide Mannschaften der Kohlwaldköhler, Five Fourteens, Zollernstrasse, Tenniscracks, Real Fußtutweh, Lattendicht und Sexbombs. Die anderen Mannschaften gingen in die Trostrunde und kämpften wacker um die Platzierungen. Viele Spiele gingen knapp aus, und die Torhüter waren in Bestform. Beim Spiel um Platz drei gewannen mit 4:3 die Sexbombs gegen die Tenniscracks. Im Endspiel war es eine reine Angelegenheit der Kohlwaldköhler von der Narrenzunft. Mit 4:3 gewann die erste Narrenmannschaft und ist nun neuer Dettinger Dorfpokalsieger. Im Anschluss nahm Vorsitzender Peter Straubinger die Siegerehrung vor. Er überreichte Präsente an die Mannschaften und den hölzernen Wanderpokal an die Kohlwaldköhler I.

Danach wurde noch ausgiebig auf den neuen gelungenen Modus des Dorfpokalturniers auf der TSV-Terrasse angestoßen und gefeiert. Fazit: Eine gelungene Veranstaltung, die im nächsten Jahr fortgesetzt wird. So viel versprach schon mal ein glücklicher Vorsitzender Peter Straubinger.

Endergebnis: 1. Kohlwaldköhler I, 2. Kohlwaldköhler II, 3. Sexbombs, 4. Tenniscracks vom Dießener Tal, 5. Penalties Zollernstrasse, 6. Five fourteens, 7. Real Fußtutweh, 8. Lokomotive Lattendicht, 9. Ritschies Bauchbomber, 10. Muristraßenchecker, 11. Hahn im Korb, 12. Alles nur Böhnke, 13. Schneckenbolzer und 14. 1. FC Knapp Daneben.